Offener Brief an den Stadtkurier

26.11.2000

Der Freiburger Stadtkurier hat in einer seiner letzten Ausgaben erneut dem Chef der Freiburger REPs Manfred Jordan eine Plattform geboten. Er durfte sich über die momentane Rechtsextremismus-Debatte äußern. Wir wollen dies nicht länger akzeptieren.

Folgenden offenen Brief erhielt der Stadtkurier Anfang November 2000:

Sehr geehrte Damen und Herren!\ In ihrer Ausgabe vom 27.09.2000 haben sie zum wiederholten Male dem Kreisvorsitzenden der Republikaner in Freiburg Manfred F. Jordan eine Plattform für sein rechtsextremistisches Gedankengut gegeben. Scheinbar fühlen sie sich von der Resolution gegen Rechts, die vom Stadtrat beschlossen wurde, nicht angesprochen. Auch die täglichen Übergriffe auf AusländerInnen, Brandanschläge auf Flüchtlingsheime und Synagogen in diesem Land scheinen sie nicht zu beeindrucken. Daß die Republikaner mit ihrer rassistischen Politik für diese Vorkommnisse mitverantwortlich sind, sollte ihnen nicht unbekannt sein. Doch damit nicht genug, stellen sie den rechtsradikalen \"Deutschen Konservativen e.V.\" auch noch eine Plattform in ihrer Zeitung zur Verfügung (ganzseitige Anzeige der \"Deutschen Konservativen e.V.\" für eine Demonstration der rechtsextremen pseudochristlichen Splitterpartei \"Christliche Mitte\" gegen das Theaterstück \"Corpus Cristi\" in Freiburg). Laut dem \"Handbuch Deutscher Rechtsextremismus\" verbreiten die \"Deutschen Konservativen e.V.\" neben rassistischen und volksverhetzenden Tönen (...) vermehrt auch antisemitische Stereotypen..\". Die Bereitstellung einer Plattform für solche rechtsextremistischen Gruppen läßt sich auch nicht mit Meinungsfreiheit und Pluralismus begründen. Deshalb fordern wir sie auf, in Zukunft Rechtsextremisten keinen Platz mehr zur Selbstdarstellung zu bieten. Damit dieses glaubwürdig ist, fordern wir sie auf, dieses in ihrer Zeitung publik zu machen. Sollte das nicht geschehen, werden wir mit ihrem Nichtverhalten weiter an die Öffentlichkeit gehen.\ Mit freundlichen Grüßen

Die unterzeichenden Gruppen/Personen\ La Banda Vaga (Freiburg)\ Antifa Freiburg\ Informationszentrum Dritte Welt (Freiburg)\ Rosa Hilfe (Freiburg)\ Radio Dreyeckland (Freiburg)\ Redaktion \"Schwul in Freiburg\"\ WHK (Wissenschaftlich-Humanitäres Komitee) Regionalgruppe Südbaden\ Medienwerkstatt (Freiburg)\ Stattzeitung für Südbaden\ WHK Regionalgruppe Ruhrgebiet\ PDS Dortmund\ (und eine Reihe Einzelpersonen, die hier nicht namentlich erwähnt werden)

Tags: texte